Stark kämpfende Breyeller schlagen sich am Ende selbst

Im letzten Heimspiel der Saison kam es zum Spitzenspiel zwischen dem drittplatzierten Breyellern und dem Tabellenzweiten aus Mönchengladbach / Odenkirchen.

Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel war die Favoritenrolle eindeutig geklärt und die Gastgeber wussten, welche harte Aufgabe sie gegen körperlich starke Gäste sie vor der Brust hatten.

Von Beginn an gingen beide Mannschaften intensiv zu Werke und es wurde sich nichts geschenkt. Der Gastgeber konnte die gute Form aus den letzten Spielen bestätigen und spielte sich gut unter den Körben frei und spielte gegen die großgewachsenen Spieler der Raiders sehr körperbetont. Doch das erste Viertel zeigte bereits, dass Kleinigkeiten heute schnell bestraft werden und Odenkirchen nutzte eine zweiminütige Schwächephase der Breyeller aus und entschied das erste Viertel mit 7 zu 12 für sich.

Doch Breyell blieb im Spiel. Kleinere Unaufmerksamkeiten wurden von den Gästen gnadenlos bestraft, doch auch Breyell nutzte immer wieder Fehler im Umschaltspiel der Gäste und punktete durch Fastbreaks. Lediglich die Chancenverwertung verhinderte die Aufholjagd. Immer wieder wurde freistehend vergeben und selbst einfachste Korbleger rollten wieder aus dem Ring. Odenkirchen blieb ruhig und hielt die anstürmenden Gastgeber immer wieder geschickt auf Distanz. Zur Halbzeit lagen die Odenkirchener mit sieben Punkten vorne.

In der Halbzeit wurden die Fehler in der Verteidigung angesprochen und man verteidigte ein Stück weit höher, dennoch kam Odenkirchen deutlicher konzentrierter aus der Pause und baute die Führung aus. Zwischenzeitliche 11 Punkte betrug der Vorsprung, doch die Breyeller gaben nicht auf, kämpften sich zurück und investierten alles, was die Luft noch hergab. Am Ende des dritten Viertels konnte man den Abstand auf sechs Punkte verkürzen.

Leider musste Breyell auf einige wichtige Spieler krankheitsbedingt verzichten und konnte personell nicht wie gewohnt durchwechseln und für Entlastung bei den Spielern sorgen. Breyell zog weiter geschickt zum Korb, spielte die Spieler geschickt frei und kam immer wieder zu aussichtsreichen Gelegenheiten, scheiterte jedoch am Ende bei der Verwertung.

Am Ende musste sich Breyell mit sechs Punkten geschlagen geben. Harte Arbeit, eine top Einstellung, großer Siegeswille, bedingungsloser Zusammenhalt und eine spielerisch gute Leistung reichten letztendlich nicht zum Sieg.

Dennoch sind die Köpfe oben und man fährt in zwei Wochen motiviert zum Tabellenführer nach Hüls und will sich dort dann auch mit Punkten belohnen.

Engels, Luca (4); Dommes, Ole (11), Siemes, Denis (2); Beckmann, Nils (7); Voß, Kai (10); Nickel, Maximillian (4); Dannenberg, Luca (4)

Spielverlauf:

1. 7 zu 12
2. 12 zu 14
3. 11 zu 10
4. 12 zu 12

­
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Information Ok